21. Mai, 15 Uhr: Treffen an der Wörpe

An der Wörpe soll im Rahmen der FFH-Richtlinien der EU ein Naturschutzgebiet ausgewiesen werden. Ein Vorhaben, dass grundsätzlich begrüßt werden kann.

Private Initiativen zur Verbesserung des Gewässerschutzes an der Wörpe hat es allerdings auch bisher schon gegeben. Und es wird befürchtet, dass rigide Naturschutzauflagen diese Initiativen beeinträchtigen oder gar ad absurdum führen.

Mitglieder des Vorstandes des Fördervereins werden sich am 21. Mai vor Ort informieren, um die Widersprüche, die sich aus offiziellem Naturschutz und privater Initiative ergeben, besser beurteilen zu können.